zurück zur Veranstaltungsübersicht
  • Montag, 22. April 2024
  • 18:30–20:30
  • Lesung

Geschichtsort Stadthaus, Stadthausbrücke 6, 20355 Hamburg

Charlotte Groß (1905–1999): Das Leben einer Hamburger Widerstandskämpferin entdecken

Als junge Aktivistin der Arbeiterbewegung entscheidet sich Charlotte Groß 1933 für den illegalen Widerstand. Fünf Mal wird sie bis zum Beginn des Krieges verhaftet. 1935 und 1937 bringt sie unter besonders schwierigen Bedingungen ihre zwei Kinder zur Welt. Im Krieg übernimmt sie es, die Verbindung zwischen einer Hamburger und einer Berliner Widerstandsgruppe herzustellen und zu halten. Charlotte Groß überlebt. Sommer 1945 – endlich frei für ein Leben mit ihren beiden Kindern und sie bleibt eine politisch aktive Frau.
Eine erzählende Lesung der VVN-BdA Hamburg in Kooperation mit der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.